Willkommen bei den Blogs der SOS-Kinderdörfer. Hier berichten Mitarbeiter der SOS-Kinderdörfer aus aller Welt von Ihrer Arbeit, vom Leben in den SOS-Kinderdörfern und von der SOS-Familienhilfe. Erfahren Sie hautnah, wie es den Kindern der verschiedenen Länder unserer Erde geht: Ihr tägliches Glück und Unglück eingebettet in die Welt der Erwachsenen.

20160816Autorenbild

Zuhause in der Welt

"Jedem Kind ein liebevolles Zuhause!“ Um diese Vision umzusetzen, kümmern sich Mitarbeiter der SOS-Kinderdörfer weltweit um Jungen und Mädchen in Not. Sie tun dies mit Herz und Sachverstand und oft mit großem persönlichem Engagement, auch, weil sie selbst in den Ländern zuhause sind, in denen sie helfen. In diesem weblog erzählen SOS-Mitarbeiter aus aller Welt von den Jungen und Mädchen, für die sie sich einsetzen, und von dem Land, das auch ihre Heimat ist. Von Kindheit und Kulturen.

Jeanne_Liberia_web

Mit Jeanne durch Afrika

Jeanne Mukaruhogo - aufgewachsen in Burundi - schildert ihren persönlichen, positiven Blick auf das Afrika von heute. Sie berichtet über die Arbeit der SOS-Kinderdörfer, die bereits seit 43 Jahren in Afrika aktiv sind, und über das Leben der Menschen vor Ort. Gleichzeitig stellt sie kritische Fragen, berichtet von wirtschaftlichen Zusammenhängen und von der heranwachsenden Generation junger Menschen im modernen Afrika.

home_wo_21635

Glücksbringer - Was SOS-Spender bewegen

Sie bewegen viel und bringen Glück in das Leben anderer: Unsere Glücksspender! Mit besonderen Aktionen und viel Engagement unterstützen sie die SOS-Kinderdörfer. Was sich unsere Glücksspender alles einfallen lassen, um Kindern in Not zu helfen, stellen wir hier vor.

p2p-blog-teaser-home

Meine Spendenaktion

Meine-Spendenaktion.de ist die Plattform für Ihre ganz persönliche SOS-Spendenaktion. In diesem Blog möchten wir Ihnen Spendenaktionen, die uns besonders begeistern, vorstellen, über Neuigkeiten auf der Website und über aktuelle Infos aus den SOS-Projekten berichten. Sie haben selbst bald Geburtstag, aber wissen nicht, was Sie sich wünschen sollen? Sie benötigen eine Extra-Motivation für Ihren nächsten 10km-Lauf? Dann machen Sie mit und unterstützen Sie die SOS-Kinderdörfer weltweit!

Syrien-Blog

SOS aus Syrien

Manchmal hat Abeer Pamuk Angst, dass die Welt ihr Land vergisst. Dass Syrien zu einem weiteren Krisenherd wird, an den sich die Menschen gewöhnen. In ihrem weblog stellt Abeer Woche für Woche Kinder, junge Menschen und Familien aus Syrien vor, erzählt ihre Geschichten, die alle so eigen und besonders sind und doch eine schreckliche Gemeinsamkeit haben: Der Krieg bedroht ihr Leben Tag für Tag. Abeer und andere Kollegen bloggten von Januar 2014 bis Mai 2016.

Helferin-in-Nepal

Helferin in Nepal

Das Erdbeben in Nepal hat Elitsa Dincheva, 31, im Himalaya nur mit Glück überstanden. Sie berichtete von 30. April bis 15. Mai 2015 täglich aus dem SOS-Kinderdorf in Sanothimi nahe der Hauptstadt Katmandu über das Leben mitten in der Katastrophe. Ein Jahr später ist sie noch einmal nach Nepal zurück gekehrt...

Gro+ƒer-Bruder-fu¦êr-ein-Jahr

Großer Bruder für ein Jahr

Selamat pagi! Ich bin Henry, 19 Jahre alt. Im letzten Jahr habe ich in Hamburg mein Abitur gemacht – das scheint eine Ewigkeit her zu sein. Aktuell lebe ich im SOS-Kinderdorf auf der Insel Flores, Indonesien. Ich bin dort großer Bruder, Freund, Lehrer, Schüler und jeden Tag aufs Neue staunender Gast. Henry bloggte von Mai bis Oktober 2013.

SOS-aus-Athen

SOS aus Athen

Dem Leben selbst möchte der Athener Psychologe Nikos Kaitsas, 34, auf die Spur kommen. Bei seiner Arbeit für die SOS-Kinderdörfer hat er immer wieder Gelegenheit dazu. Nikos Kaitsas ist zuständig für die Auswahl, Ausbildung und psychologische Betreuung der SOS-Mütter. Seit sich die Krise in Griechenland zugespitzt hat, werden die Gespräche ernster, die Sorgen größer. Nikos bloggte hier von März bis November 2012.

hand_in_hand_re

Hand in Hand mit Afrika

Äthiopien, Dschibuti, Kenia, Tansania, Uganda, Ruanda - Nikola Hofmann, Mitarbeiterin der SOS-Kinderdörfer weltweit in München, hat sich auf den Weg gemacht! Um die Arbeit ihrer Kollegen in Afrika noch intensiver kennenzulernen, um ein gutes Gespür für das Leben der Menschen vor Ort, ihr Glück und ihre Nöte zu bekommen, bereiste Nikola ein halbes Jahr lang den afrikanischen Kontinent und bloggte hier über ihre Erfahrungen von Januar bis Mai 2012.

Kenia_Mombasa_re

Wege aus dem Slum

Obwohl in Kenia der politische Wille wächst, Kinder und deren Rechte zu schützen, ist die Situation vieler Kinder dort immer noch sehr düster. Priscah Wachera schrieb über die SOS-Familienhilfe in den Slums von Mombasa von Februar bis Dezember 2011