Camping

Camping auf Flores: Kinder kochen am Lagerfeuer Nasi Goreng.

Camping auf Flores: Kinder kochen am Lagerfeuer Nasi Goreng.

Geschirr? Kerzen? Decken? Ano vergewissert sich noch einmal, dass er nichts vergessen hat, schultert seinen Rucksack und macht sich gemeinsam mit seinen Freunden auf zum Sportplatz.
Seit Tagen ist Ano schon aufgeregt und heute ist es endlich soweit. Es sind Schulferien auf Flores und Ano wird zusammen mit den anderen Grundschülern des SOS-Kinderdorfes Flores auf ihrem Sportplatz campen.

Er teilt sich mit zehn anderen Kindern ein Zelt. Das ist aufregend, sonst schläft Ano mit seinen zwei Brüdern in einem Zimmer. Aber zunächst  müssen die Kinder ihr Zelt aus Stöcken und einer Lkw-Plane aufbauen.

Gegen fünf Uhr nachmittags brennt vor jedem Zelt ein kleines Feuer. Es werden fleißig Papayablätter geschnippelt, Reis gebraten und das Ergebnis mit den anderen verglichen. Als „Kaka Henry“, großer Bruder, soll ich natürlich überall probieren. Völlig satt sitze ich schließlich vor einer riesigen Portion Nasi Goreng. Zehn erwartungsvolle Augenpaare der stolzen Köche sind auf mich gerichtet…

Kind am Lagerfeuer: Camping in Indonesien

Zelte aufbauen, Feuer machen, Bananen rösten: Für die Kinder ist das ein Abenteuer!

Ano hat nicht mit gekocht. Er pflückt Kochbananen von den vielen Bananenstauden, die im Kinderdorf wachsen. Am Abend, wenn das große Lagerfeuer brennt, spießen die Kinder die Bananen auf lange Stöcke und rösten sie über der roten Glut. Es wird immer ruhiger um das Feuer. Die Kinder kuscheln sich ganz eng zusammen und  lauschen den Geräuschen der Nacht. Natürlich denkt keines der Kinder ans Schlafen.

Irgendwann ist es dann doch soweit; trotz aller Vorsätze müssen auch die wackersten in ihre Zelte getragen werden. Auch Ano ist am Feuer eingeschlafen, aber schon am nächsten Morgen fragt er mich: „Kaka Henry, kapan lagi camping?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.