Bloginfo

Nikola Hofmann, 31, konnte schon als Jugendliche nicht verstehen, warum es so viel soziale Ungerechtigkeit gibt –  als Erwachsene kann sie es genauso wenig! Deshalb engagiert sie sich immer wieder für die Benachteiligten: Sie hat in Asylbewerberheimen Kinder unterstützt, war im Rahmen ihres Studiums in den Slums in Indien und hat mit Drogenabhängigen und Obdachlosen gearbeitet. Heute bringt Nikola Hofmann all ihre Erfahrung bei den SOS-Kinderdörfern ein, wo sie Expertin für Entwicklungszusammenarbeit ist.

In ihrem Blog, das sie während ihrer mehrmonatigen Afrikareise für euch schreibt, geht es um die Menschen Ostafrikas und darum, wie SOS die Kinder, ihre Eltern und ganze Gemeinden dabei unterstützt, sich selbst aus der Armut und ihren schwierigen Lebensbedingungen zu befreien. Was Nikola erlebt, ist oft bedrückend. Aber was sie auch immer wieder feststellt: dass die armen Menschen viel Würde haben, aufeinander achtgeben, Lebensfreude besitzen und viel lachen können – Nikola stimmt dann gerne mit ein.