Das Lachen des Krieges

Mädchen an einer Haustür im SOS-Kinderdorf Hargeisa (Somaliland)

Mädchen an einer Haustür im SOS-Kinderdorf Hargeisa (Somaliland)

Welche Geschichten erzählen Menschen, die seit Jahrzehnten im Bürgerkrieg leben? Ich sitze mit Kollegen aus Mogadischu im SOS-Kinderdorf in Hargeisa in Somaliland und höre ihnen zu. Sie lachen viel und gestikulieren. Würde ich ihre Worte nicht hören, müsste ich annehmen, dass sie wieder eine ihrer wunderbar komischen Anekdoten erzählen, für die die Somalis so bekannt sind. Tatsächlich aber sind die Erzählungen oft tieftraurig und schockierend. Weiterlesen

Erfolgreiche Kleinunternehmerinnen

Ich arbeite seit etwas mehr als drei Jahren bei den SOS-Kinderdörfern und habe schon oft gesehen, was unsere Arbeit bewirkt. Manchmal, wenn ich in München zu lange am Schreibtisch sitze und mich mit bürokratischen Kleinigkeiten, die Teil jedes Arbeitsalltags sind, beschäftigen muss, dann rufe ich mir ins Bewusstsein, warum ich bei den SOS-Kinderdörfern arbeite: Weil es sinnhafte Arbeit für und mit anderen Menschen ist, die die Lebenssituation von Kindern und Familien nachhaltig verbessern kann. Das klingt geschwollen? Mag sein, aber es ist die Wahrheit. Immer wieder ist es ein großes Glück, genau dies konkret zu erleben – wie jetzt in Äthiopien.

Weiterlesen