SIERRA LEONE – LA MER A LA CARTE

Vor jeder Reise nach Afrika höre ich ganz oft die Frage: Was gibt es da eigentlich zu essen? Und jedes Mal bin ich selbst überrascht, wieviel und begeistert ich dann darüber erzählen kann…Auch bei meinem aktuellen Aufenthalt in Sierra Leone:

Neben unserer Arbeit hier nutzen meine Kollegen und ich auch jede Gelegenheit, Land und Leute immer noch ein bisschen näher kennenzulernen.

Gerade in  Sachen Essen ist es für uns in Europa oft nicht vorstellbar,  wie breit das Angebotin Krisengebieten sein kann. Vielleicht rechnet keiner damit, dass wir auch hier jeden Tag richtig satt und voller gutem Geschmack wieder in unsere Unterkunft gehen könnten…  Aber – genauso ist es.

Sierra Leones Hauptstadt liegt am Atlantik und wie jede Handelsstadt am Meer bekommt auch Freetown viele seiner kulinarischen Kostbarkeiten aus dem Meer…fisher

Jedes Mal, wenn wir uns in ein Lokal setzen, duftet es also schon sehr verheißungsvoll aus den kleinen Küchen nach Fisch, Gewürzen und Kräutern und auf handgeschriebenen Tafeln werben die Köche mit gerne dem Special  „Fisch des Tages“. 

Und jedes Mal sind vor allem meine Kollegen gespannt auf neue Überraschungen aus dem Meer. Lobster? Snapper? Andere exotische Großfische? Fehlanzeige. Jede Antwort auf die Frage nach dem  Special des Tages heißt: BARRAKUDA!

Das ist der wirkliche Superstar auf den Tellern von Freetown. Obwohl das Meer so viel mehr zu bieten hat, ist dieser Fisch hier immer die ungeschlagene Nummer 1. Und wird als Geschmackserlebnis nie langweilig. Es gibt ihn gegrillt, gekocht, als Filet, als Eintopf, in Maniokblättern…fishst

casavaUnser Aufenthalt in Freetown ist so auch zu einer Art Barrakuda Abenteuerreise geworden – die meine Kollegen mittlerweile – im wahrsten Sinne des Wortes – wirklich gerne auskosten;-)

Ich bleibe etwas experimentierfreudiger und probiere gerne auch all die anderen Helden des Meeres: Hummer und Garnelen. Ganz einfach zubereitet – ganz einfach köstlich!!! lob2

Und was gibt heute in der Kantine der SOS HERMANN GMEINER SCHULE in Freetown? Hühnerspieß mit Kartoffel-Maniokeintopf und Snapper-Filet. Auch ausgesprochen lecker und liebevoll gekocht: sch3

sch1sch2

Guten Appetit aus Sierra Leone! – eat en bel jul ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.