TAG DES AFRIKANISCHEN KINDES

Jedes Kind hat das Recht auf Bildung. Nur leider ist Bildung noch nicht überall in der Welt so selbstverständlich, wie es nötig wäre. Speziell Afrika liegt in seinem durchschnittlichen Bildungsstandard meilenweit hinter dem der Industriestaaten zurück.

Den meisten Kindern in Afrika kann also bei Weitem nicht die Perspektive geboten werden, die sie doch eigentlich bräuchten. So bleiben die Wünsche der Jüngsten auf der Strecke und aus ihren großen Plänen werden später wahrscheinliche unerfüllte Träume…


Träume von Lebenswegen und Berufen, die jedes Kind auf der Welt hat: Ob Pilot, Ärztin, Mechaniker oder Krankenschwester – all diese Ausbildungen können die Kinder und Jugendlichen nur beginnen, wenn sie die dafür notwendigen Grundlagen haben. Das heißt, ausreichende Schulbildung, eine starke soziale Kompetenz, international kompatibles Allgemeinwissen. Wie sich afrikanische Kinder und Jugendliche ihre Zukunft selbst vorstellen? Ich habe mit einigen von ihnen darüber gesprochen.

 


 

Ich bin davon überzeugt: wenn allein diese Kinder wirklich die Chance bekommen, ihre Traumberufe zu erlernen, dann würden sie ihr neues Fachkräfte-Wissen ihren eigenen Ländern voll und ganz zur Verfügung stellen und das Leben zu Hause voller Enthusiasmus weiter mit aufbauen. Aus möglichen Wirtschaftsflüchtlingen könnten so wieder stolze Afrikaner werden, die mit Würde und Zuversicht in ihrer Heimat bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.