WELCOME TO FREETOWN

Willkommen in Freetown – „Die Freie Stadt“.  

Nach über 1,5 Jahren reise ich wieder nach Sierra Leone.

Mein letzter Besuch im Juni 2014 endete mit einer Hiobsbotschaft, deren möglichen Folgen ich mit meiner Abreise wahrscheinlich nur knapp entkommen war: EBOLA.

 

Für die Menschen vor Ort hieß das aber, Leben mit der Epidemie, mit tausendfachem Tod, mit Angst vor Berührung, mit Isolation vom Rest der Welt.  IMG_0285

Bis November 2015. Erst dann kam die offizielle Ebola-Entwarnung  und damit für die Menschen in Westafrika die Chance, Stück für Stück hoffentlich ihren Weg in einen neuen Alltag zurück zu finden.

Umso heftiger der Schock, als vor ein paar Wochen von einem neuen Ebola-Fall in Sierra Leone berichtet wurde. Genau in der Zeit steckte ich gerade mitten in den Reisevorbereitungen für Freetown…

Und so musste ich mich fragen: Wollte ich das Risiko wirklich eingehen? Nach genauen Abwägungen war ich – wie meine Kollegen –  aber fest entschlossen: wir reisen!

Noch bis kurz vor der Landung in Freetown konnten wir uns allerdings nur schwer vorstellen, wie das Leben nach Ebola in Sierra Leone sein würde….

Die überraschend befreiende Antwort bekamen wir nach der Ankunft auf unserem ersten Spaziergang am Strand von Freetown: IMG_0133bl

Hier pulsiert wieder das Leben. Überall sind Menschen unterwegs, jede Menge jugendliche Fußballspieler kicken mit Hingabe durch den Sand, die Stimmung ist fröhlich, fast ausgelassen. Die meisten genießen einfach ihre Freizeit und es wird auch wieder gelacht. IMG_0130_strandbl

Ein ähnliches Bild erleben wir später auch auf dem Markt: Händler im Gespräch mit ihren Kunden, Paare beim Einkaufen, Nachbarn und Freunde, die sich beim Begrüßen ohne Angst die Hände geben oder freudig umarmen.  IMG_0327

Ein gutes, neu gewonnenes Gefühl – von ganz normalem Leben.

Welcome back, Freetown!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.