Wir hören nicht auf!

Nikos Kaitsas

Nikos Kaitsas bedankt sich bei seinen Blog-Lesern und bittet um weitere Unterstützung für die SOS-Kinderdörfer in Griechenland.

Ich kann mich nicht beschweren! Fast ein Jahr lang durfte ich euch Geschichten erzählen – auch, wenn ich mir wünschte, sie wären nicht so dramatisch und sorgenvoll gewesen. Ich bin glücklich, weil ihr alle, egal, ob ihr mit mir einer Meinung wart oder nicht, ein Teil der großen Gemeinschaft geworden seid, die an der Arbeit der SOS-Kinderdörfer in Griechenland Anteil nehmen.

Unser Land geht gerade durch eine schwere Krise, die alle Ebenen unseres sozioökonomischen Systems betrifft, daran ist nicht zu rütteln. Dass wir nicht alleine sind, sondern immer wieder Unterstützung von SOS-Kinderdorf-Freunden gerade auch aus Deutschland erhalten, hilft enorm! Die Arbeit der SOS-Kinderdörfer konzentriert sich in diesen Zeiten vor allem auf die Prävention. Wir hören nicht auf, uns um Familien zu sorgen, ihnen Schutz und Unterstützung zu geben. Wir hören nicht auf, Kräfte frei zu machen, noch ein bisschen mehr zu bewegen. Unser Ziel ist es, immer besser auf die aktuellen Bedürfnisse der Menschen reagieren zu können. Wir glauben an unsere Werte und möchten, dass sie Teil der Gesellschaft werden und die Kräfte freisetzen, die es braucht, um diese schweren Zeiten zu überwinden.

„Anthropos“, auf Deutsch „menschlich“, bedeutet auf Griechisch im eigentlichen Kern: „Ich schaue nach oben!“ Ich möchte das als Motto nehmen: Ich möchte in eine Zukunft schauen, in der wir die Krise mit Menschlichkeit und Engagement überwunden haben. Klar ist: Um dies zu erreichen, brauchen wir eure Unterstützung!

Danke für die Zeit, die ihr euch immer wieder für dieses Blog genommen habt. Danke, dass ihr die SOS-Kinderdörfer unterstützt. Eine Fülle von weiteren Themen, Informationen und Geschichten findet ihr auf der Internet-Seite meiner deutschen Kollegen: www.sos-kinderdoerfer.de

Macht es gut, Euer Nikos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.