Johannes-Gutenberg-Schule hilft SOS mit vielen guten Ideen

Johannes-Gutenberg-Schule hilft SOS mit vielen guten Ideen

Es ist nun gut ein Jahr her, dass die Schüler der Klasse 2b der Johannes-Gutenberg-Schule in Bargteheide ihr Langzeitprojekt zugunsten der SOS-Kinderdörfer starteten. Damals beschlossen die Kinder über ihre gesamte Grundschulzeit verschiedene Aktionen für SOS auf die Beine stellen. Mittlerweile sind die Schüler eine Klasse vorgerückt und haben in ihrer bisherigen Schulzeit so einiges für SOS erreicht.

Alles begann damit, dass die Klasse mit dem SOS-Bastelblock, den es im Internet zum herunterladen gibt, ein Kinderdorf gebastelt haben. Allerdings haben sie das Dorf noch um ein Gebäude erweitert: eine Bank. In diese Bank haben sie später ihre erste Spende symbolisch eingezahlt und anschließend an die SOS-Kinderdörfer überwiesen.

Danach kam den Schülern die Idee, einen Frucht-Smoothie- und Fruchtspieße-Verkauf  zu starten. Um das dafür nötige Obst kümmerten sie sich selbst. Sie überzeugten die Händler des Bargteheider Wochenmarkts davon, ihnen sehr reifes Obst für die Herstellung der Fruchtsäfte kostenlos zu überlassen. Danach wurde fleißig Obst geschnitten, Getränke gemixt und verkauft. Die Einnahmen spendeten sie an die SOS-Nothilfe in Ostafrika.

Saftbar: Spendenaktion der Schüler der Johannes-Gutenberg-Schule

Anschließend weitete sich das Engagement der Klasse auf die ganze Schule aus. Alle Klassen der Johannes-Gutenberg-Schule spendeten einen Teil der Einnahmen des gemeinsamen Ostermarkts an SOS. Dort gab es allerhand zu kaufen: Osterhasen aus Holz, Osterkörbchen, Ostereier und selbst gemachte Marmeladen.

Allesamt tolle Idee, die die Schüler Johannes-Gutenberg-Schule da hatten. Wir sind gespannt, was sie sich in ihrer weiteren Grundschulzeit noch so alles für die SOS-Kinderdörfer einfallen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.