ESB Reutlingen sammelt Weihnachtsboxen für ungarisches Kinderdorf

Das XMAS-Box-Team (v.li): Katharina L., Michael, Anika, Fabian und Katharina F., Foto: xmas box team
Das XMAS-Box-Team (v.li): Katharina L., Michael, Anika, Fabian und Katharina F., Foto: xmas box team

„Wir freuen uns sehr, dass unsere Aktion so viel positive Resonanz erfahren hat – besonders auf unserem Campus“, erzählt Katharina Fischer. Sie hat gemeinsam mit ihren Kommilitonen Anika Widmann, Fabian Ahlberg, Michael Erhard und Katharina Liebersbach die Spendenaktion für das SOS-Kinderdorf im ungarischen Köszeg auf die Beine gestellt hat. Die Planung und Umsetzung der Aktion waren ebenso umfangreich wie perfekt!

Das fünfköpfige Team studiert an der ESB Business School, die Teil der staatlichen Hochschule Reutlingen ist. Sie absolvieren dort den Masterstudiengang „International Logistics Management“. Hunderte „ESB XMAS Boxen“ hatte die Gruppe gepackt und mit dunkelroten Aufklebern versehen. Die Kartons wurden anschließend in den Pausen und Vorlesungen an Kommilitonen, Hochschulmitarbeiter und Lehrbeauftragte verteilt. Das Organisationsteam bat darum, die Boxen mit kleinen Geschenken zu füllen, um den Mädchen und Jungen in Köszeg eine weihnachtliche Freunde zu machen. Die Resonanz war enorm: Mehr als 300 Boxen erhielt das Team zurück.

Die Gruppe hatte ihre Aktion in Kooperation mit der ESB-Partnerhochschule in Budapest sehr gut geplant. Die Studenten des Masterstudiengang „International Logistics Management“ hatten an alles gedacht. Das Team kümmerte sich auch um den Transport der Geschenkboxen ins Kinderdorf nach Ungarn. Anika Widmann und Katharina Fischer machten sich in der Vorweihnachtszeit mit ihrem Transporter bei Schnee und Eis auf den Weg nach Köszeg. „Die Kinder haben sich sehr über die Boxen gefreut“, erzählen die beiden. Als Dankeschön bekamen die fleißigen Packer eine Urkunde des SOS-Kinderdorfs, die sich an alle Helfer der Hochschule Reutlingen richtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.