SG Goddelsheim-Münden: Wichteln mal anders

Weihnachtsfeier für den guten Zweck: Die Spieler des SG Goddelsheim-Münden wichtelten für die SOS-Kinderdörfer.

Weihnachtsfeier für den guten Zweck: Die Spieler des SG Goddelsheim-Münden wichtelten für die SOS-Kinderdörfer.

Das weihnachtliche Wichteln hat beim SG Goddelsheim-Münden Tradition. In den vergangenen beiden Jahren haben die Fußballer um Abwehrspieler Tobias Knipp das Ritual aber etwas abgewandelt. Sie entschlossen sich zu einer Versteigerung der Wichtel-Geschenke für den guten Zweck: zugunsten der SOS-Kinderdörfer weltweit!

Die Versteigerungen startete der Fußballverein im Rahmen seiner Weihnachtsfeier. Schon im Vorfeld hatten sie die Gäste gebeten, Wichtelgeschenke für den guten Zweck mitzubringen. Dass bei der Versteigerung so viel gespendet wurde, ist sicher auch den tollen Moderatoren zu verdanken. Beim letzten Mal führten die Spieler André Heine und Kevin Vesper mit viel Witz durch die Versteigerung. 2012 brachten Christoph Sippel-Heine und André Heine die Geschenke untern den Hammer. Dieser war allerdings kein gewöhnlicher Hammer, sondern ein Schnitzelklopfer. Mit ihrer unterhaltsamen Art schafften es die Auktionatoren, die Gäste zu immer höheren Geboten zu animieren. So wechselte sogar ein Lebkuchenherz mit einem Schlussgebot von 30 Euro den Besitzer. Die Fußballer entschieden sich am Ende dafür, den Versteigerungserlös sogar noch aufzurunden, sodass der SG Goddelsheim-Münden einen vierstelligen Betrag für die Arbeit der SOS-Kinderdörfer weltweit spendete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.