Zum Heiraten nach Hause

Hochzeit im Kinderdorf

Alfred und seine Braut Erjona, umringt von Jungen und Mädchen aus dem SOS-Kinderdorf Tirana

Ich möchte euch von einem jungen Mann erzählen, der im Flutura_MiniPic_dtKinderdorf Tirana aufgewachsen ist und uns alle überrascht hat. Alfred Muharemi und seine Braut haben richtig romantisch geheiratet – und nicht nur das: Sie haben einen ganz speziellen Ort und sogar einen speziellen Tag dafür gewählt.

Alfred erzählt es so:

Als ehemaliges Kind aus dem SOS-Kinderdorf Tirana wollte ich meine Hochzeit unbedingt an dem Ort feiern, an dem ich aufgewachsen bin.

Ich war kaum auf der Welt, als ich ins Kinderdorf kam. Noch in der Entbindungsstation hatte meine Mutter sich entschieden, mich zu verlassen. Sie wollte auswandern, das war ihr wichtiger. Zu meiner Herkunftsfamilie habe ich heute wenig Kontakt, seit Jahren habe ich nichts mehr von ihr gehört.

Im SOS-Kinderdorf habe ich all die Unterstützung bekommen, die aus mir den Menschen gemacht hat, der ich heute bin. Ich habe die Schule und mein Studium der Bankbetriebslehre mit besten Noten abgeschlossen und arbeite seit zwei Jahren als Kreditberater  für die „Credins Bank“. Die Erfahrungen, die ich bei SOS gemacht habe, haben auch dazu geführt, dass ich ehrenamtlich für eine Hilfsorganisation in Albanien arbeite, die Kinder und Jugendliche ohne Eltern unterstützt.

Kinderdorffamilie

Alfreds Kinderdorfmutter und seine SOS-Geschwister feiern mit dem Paar.

Meine große Liebe für meine Frau Erjona habe ich am 23. Juni durch unsere Heirat besiegelt. Ein ganz besonderes Datum: Der 23.Juni 1919 war der Geburtstag des Gründers der SOS-Kinderdörfer, Hermann Gmeiner. Ihm habe ich so viel zu verdanken und es ist mir wichtig, die Erinnerung an ihn lebendig zu halten. Hermann Gmeiner, du wirst immer in unseren Herzen sein!

An unserer Hochzeitszeremonie haben viele Menschen teilgenommen, die mich in meinem Leben begleitet haben. Natürlich auch meine Kinderdorf-Mutter und -Geschwister. Für mich war das der schönste Tag meines Lebens, und ich danke Gott, dass ich Teil dieser großen SOS-Familie bin.

Eine Antwort auf Zum Heiraten nach Hause

  1. Harald Wothge sagt:

    Bravo. Das ist doch eine bewegende Geschichte. Es bestätigt, dass die Idee von Hermann Gmeiner richtig war und ist. Hoffentlich noch mehr so erfolgreiche Zöglinge aus den Kinderdörfern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.